Dieses Blog durchsuchen

Montag, 13. November 2017

Asylpolitik

Zwischen dem Sozialismus und der Wirtschaft herrscht eine unheilige Allianz in Frage der freien Zuwanderung. Die Sozialdemokraten und die Rotgrünen wollen aus ideologischen Gründen offene Grenzen und die Wirtschaftsmanager möchten eine möglichst hohe Zuwanderung. Den Wirtschaftsmanagern ist es egal, wenn dabei die Löhne der Mitarbeiter sinken und den Sozialdemokraten und den Rotgrünen ist letztlich ihre Ideologie wichtiger als das Wohl der Angestellten.
          2016 sind fast 5000 Asylsuchende im Mittelmeer ertrunken.
Ein unhaltbarer Zustand. Wie kann das verhindert werden?
Wir könnten die Flüchtlinge mit Grossraumflugzeugen oder alten Kreuzfahrtschiffen in Libyen und dem Libanon abholen.
Wenn aber Europa seine Grenzen öffnen würde, kämen pro Jahr mehrere Millionen von Armutsflüchtlingen nach Europa.
          Wer den Zustrom von Flüchtlingen begrenzen will, dem rufen Gutmenschen mit erhobenem Zeigfinger zu: schämt euch!
Niemand möchte als Gutmensch bezeichnet werden aber auch nicht als Unmensch. Was ist die richtige Einstellung?
Ich glaube wir sollten uns mehr von der Vernunft leiten lassen. Sicher haben auch Gefühle einen wichtige Platz in unserem Leben, aber die Vernunft sollte in der Politik immer die Oberhand behalten.
Politiker, die sich von der Vernunft leiten lassen, müssen rosarote Politiker, Lobbyisten der Wirtschaft und Gutmenschen-Politiker ausbremsen.
Welche Aussage ist populistischer?
 -Ich bin gegen den Bau von Mauern und ich bin dagegen, dass wir uns abschotten.
 -Wir müssen realistisch sein und notfalls unsere Grenzen verstärken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kampf der Weltanschauungen

Gewinnen die Gutmenschen den Kampf? Im 16. und 17. Jahrhundert gab es einen Kampf der katholischen Weltanschauung gegen die evangelische...