Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 25. August 2021

Denken Querdenker?

Oder denken Querdenker anders?

Welche Gruppierungen werden zu den Querdenkern gezählt oder bezeichnen sich selbst als Querdenker? Viele Querdenker sind der Schulmedizin gegenüber skeptisch eingestellt, vertrauen auf alternative Heilmethoden und sind Impfskeptiker.

Unter den Querdenkern finden sich häufig Anthroposophen und Esoteriker. Man findet auch Verschwörungstheoretiker und Rechtsradikale.

Denken Querdenker anders? Zitat aus dem Buch Die Misstrauensgemeinschaft der "Querdenker" *): Selbstvertrauen und Körpergefühl werden gegen eine materialistisch-technische Welt in Anschlag gebracht, der die "spirituelle Mitte" abhanden gekommen sei. Das Bauchgefühl und die Intuition werden dem akademisch-abstrakten Wissen entgegengehalten.

Wer das akademisch-abstrakte Wissen, das mit wissenschaftlichen Studien gewonnen wurde, prinzipiell akzeptiert, kann nur sehr eingeschränkt eine eigene Meinung im medizinischen Bereich vertreten. Die Wissenschaft diktiert mir, was ich als richtig zu finden habe. 

Das akzeptiert der Querdenker nicht. Er findet es reizvoll sich vom Mainstream abzuwenden. Durch die "Wissensselbstermächtigung" als kritischer Querdenker erfährt er eine Aufwertung als Person und Gruppe *).

Freiheitsliebende Menschen fanden es als Zumutung, in öffentlichen Räumen eine Maske zu tragen. Im Februar 2020 twitterte ich: Wer vernünftig denken kann, weiss wohl, dass Schutzmasken nützen, aber das kann das Bundesamt für Gesundheit nicht zugeben, weil es keine Schutzmasken zur Verfügung stellen kann. P.K. antwortete mir: Ach Gott, wieder einer, der nur glaubt, was er sich selbst ausgedacht hat. Wissen Sie was? Ein anständiges Brett vor dem Kopf nützt mehr als jede Schutzmaske. Aber wenn Sie wollen: fühlen Sie sich so frei, tragen Sie beides. 

Bei einer Pandemie muss der Staat Massnahmen treffen, die die Freiheiten seiner Bürger einschränken. Im Herbst 2020 war es für alle vernünftig denkende Menschen offensichtlich, dass der Staat einschneidende Massnahmen treffen musste. Die Querdenker meinten aber, dass sie selber am besten wissen, wie sie sich schütze können und wollten nicht begreifen, dass diese Massnahmen auch dazu dienten zu verhindern, dass sie selbst andere anstecken.

Kann der Staat mich zwingen, etwas zum Wohl der Allgemeinheit zu tun, auch wenn mir das nicht einleuchtet? Kann der Staat mich zwingen mich impfen zu lassen, damit Herdenimmunität erreicht werden kann? Wir wurden zu Recht gezwungen Masken zu tragen und wir werden alle gezwungen Steuern zu zahlen, obwohl kaum einer mit allen Ausgaben des Staates einverstanden ist.

Rechtskonservative und libertäre Kreise wehren sich dagegen, dass wir immer mehr in einen demokratischen Fürsorge- und Vorsorgestaat**) eingebunden werden. Früher lebten wir in Grossfamilien, deren Oberhaupt die Regeln des Zusammenlebens bestimmten. Die Grossfamilien bestimmten, wie wir füreinander zu sorgen hatten und wie wir aufeinander Rücksicht zu nehmen hatten. Heute ist es zum Vorteil aller, dass der Staat dafür sorgt, dass Mitmenschen, die in Not geraten sind, geholfen wird und dass Pandemien bekämpft werden.

*) Sven Reichardt (Hg.): Die Misstrauensgemeinschaft der "Querdenker"                                             

**) Richard David Precht: Von der Pflicht



Montag, 5. Juli 2021

Was macht eine Ideologie erfolreich?


Damit Ideologien Anhänger finden und verbreitet werden, müssen sie einige Bedingungen erfüllen. Was müssen Ideologien potentiellen Gefolgsleuten bieten? Was suchen Menschen, die sich einer Ideologie oder Religion anschliessen?

Ideologien bieten ein gemeinsames Ziel.  Brauchen wir ein Ziel im Leben? Was ist der Sinn des Lebens? Bei vielen Religionen ist der Sinn des Lebens, ein gottgefälliges Leben zu führen. Die meisten Ideologien wollen die Welt verändern, in ihrem Sinn verbessern. Gemeinsam diese Ziele zu erreichen, spornt an und gibt ein Wir-Gefühl, das den inneren Zusammenhalt jeder menschlichen Gemeinschaft gewährleistet.

Ideologien und Religionen haben Heilsversprechen.  Marx strebte die klassenlose Gesellschaft an: …sei der Staat als Instrument der Klassenherrschaft nicht mehr notwendig und würde, wenn er tatsächlich überflüssig geworden sei, absterben. … steigere sich die Produktion ungemein. Es würde gelingen, den Mangel zu beseitigen, sodass es letztlich möglich sei, jeden Menschen nach seinen (vernünftigen) Bedürfnissen zu versorgen. …solle es dann wegen der vorhandenen Überproduktion möglich sein, dass die Menschen bei der Arbeit ihren Neigungen folgen und keine festen Berufe zu haben brauchten, sondern sich je nach Interesse und eigenem Verstand kurzfristig entscheiden könnten, welche Tätigkeit sie ausüben wollten….

Der Koran schildert in Sure 78 die glückselige Zukunft der Gottesfürchtigen nach dem Tod: Siehe, für die Gottesfürchtigen gibt es im Paradies Gewinn: Obstgärten und Weinstöcke, und gleichaltrige Frauen, und Becher, bis zum Rand gefüllt.

Die Bibel verspricht dem Gläubigen: Der Himmel ist ein Ort des ewigen Friedens, wo es kein Leid, keine Angst, keinen Krieg und keine Krankheiten mehr gibt.

Ideologien bieten Nestwärme.  Der Pluralismus in unserer Gesellschaft kann zu Orientierungslosigkeit führen. Unzählige unterschiedliche Lebensanschauungen reiben sich aneinander, was uns verwirren kann. In einer Gemeinschaft mit Gleichgesinnten fühlen wir uns geborgen und aufgehoben. Ideologien befriedigen das Bedürfnis nach Sicherheit und Sinnhaftigkeit. Wir sind soziale Wesen und brauchen Gemeinschaft. Wir finden am einfachsten Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Aber in solchen Gemeinschaften dürfen wir uns nicht gegen andere Gemeinschaften wenden, sonst spalten wir die Gesellschaft.

Ideologien grenzen sich gegen andere ab.  Als Mitstreiter einer Ideologie fühle ich mich einer Gruppe zugehörend. Je stärker sich die Gruppe von andern abgrenzt, desto mehr kann man sich mit dieser Gruppe identifizieren und umso stärker wird das Gemeinschaftsgefühl. Wir Menschen finden Befriedigung, wenn wir andere schlechter finden als uns selbst. Es hebt das Selbstwertgefühl, wenn wir uns besser fühlen als andere. Ideologien wirken spaltend und mobilisieren Kräfte gegen Andersdenkende. Häufig werden Freund-Feind-Bilder inszeniert. Die Nationalisten kämpfen gegen alle Nationen, die sich Ihnen nicht unterwerfen. Die Sozialisten kämpfen gegen alle, die sich rechts von Ihnen positionieren. Gläubige von Religionen grenzen sich gegen die Ungläubigen oder gegen die Anhänger anderer Religionen ab. Mitstreiter von Ideologien und Religionen müssen sich bewusst sein, dass ihre ausformulierten Leitbilder einer komplexen Wirklichkeit nicht gerecht werden können.

Brauchen wir Ideologien?  –  Die Antiideologie.  Brauchen wir vorfabrizierte Weltanschauungen? Brauchen wir ausformulierte Leitbilder? Ist die freiwillige Unterordnung unter eine Ideologie nicht mit dem Gebrauch von Krücken vergleichbar? Darf ich Sie fragen: Folgen Sie einer Ideologie oder denken Sie selbst? Die Philosophen Slavoj Zizek und Herbert Schnädelbach weisen darauf hin, dass solch technokratisches Denken alles andere als nicht-ideologisch sei: Eine der idealen Grundbedingungen für eine Ideologie sei die Annahme, dass es keine Ideologie gäbe. Der oben kursiv gedruckte Satz klingt schön, ist für mich aber eine leere Phrase. Slavoj Zizek ist ein linker Modephilosoph. Ihm schwebt eine «radikaldemokratische, revolutionäre Umwälzung» der Gesellschaft vor. Somit ist verständlich, dass er gegen jede Art von Anti-Ideologie ist. Verkündet die Ideologie der Antiideologie wieder neue Wahrheiten? Nein, wir sollten uns nicht bemühen die Wahrheit, sondern die beste Ethik zu finden.

 

 

Freitag, 21. Mai 2021

Inhaltsverzeichnis


New:  Im Blog withoutideologies.blogspot.com finden sie die meisten Posts auch auf Englisch.


"Wovor hat diese Kröte Schiss?"                               08.04.2021
Gewaltfreie Proteste erreichen mehr.                        

Nur noch Wunschkinder                                             18.02.2021
58 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule.

Kann der Liberalismus gefährlich sein?                    28.12.2020
Wie sozial soll die Marktwirtschaft sein?

Wie würden Sie sich verhalten?

Gibt es ein Recht auf Sterbehilfe?                              30.06.2020      
Wir sollten uns von den Vorstellungen der Religionen
und Ideologien lösen.

Aggressionen                                                               18.05.2020
Die Gamer wollen sich die gewaltverherrlichenden Games nicht nehmen lassen.

Gutmenschen sagen: Ja das schaffen wir.
Gibt es eine Gutmenschen Ideologie?

Waren alle Kriege sinnlos?                                         03.02.2020 
Die Bewertung des Sezessionskrieges der USA hat auch heute noch Auswirkungen auf die ganze Welt.
                                 
Wir können die Klimaziele nicht einhalten               17.12.2019
2050 werden die Entwicklungsländer voraussichtlich 30 Milliarden
Tonnen CO2 ausstossen. 

Für das scheinbar Gute kämpfen - Das Robin-Hood-Syndrom   09.09.2019
Gilt: Ob friedlich oder militant, wichtig ist der Widerstand?

Die Bürger sind wichtiger als die Wirtschaft             02.08.2019
Wirtschaftswachstum senkt unseren Wohlfühlfaktor und unsere Lebensqualität.

Selbstbestimmte Sexualität auch in den Entwicklungsländern  24.06.2019
Wir sind dazu verpflichtet, den Zugang zu Mitteln für die freiwillige Familienplanung zu ermöglichen.

Vom Karnivoren zum Frutarier                                   12.05.2019
Die Vegetarier und die Veganer müssen sich viele Fragen gefallen lassen, die sie nur schwer beantworten können.

Wird die Welt besser/schlechter ohne Ideologien und Religionen?                                                                    01.04.2019
Geht es ohne Klassenkampf oder Moralkodex?

Der Tanz ums goldene Kalb                                        15.02.2019
Die EU tritt als Monopolist für den europäischen Binnenmarkt auf und erpresst Grossbritannien und die Schweiz.

Die Rosinenpicker                                                         08.01.2019
Die unbeschränkte Personenfreizügigkeit darf nicht herausgebrochen werden. Wer es versucht, wird als Rosinenpicker bezeichnet.

Grüne Ideen und Ideologien                                          19.11.2018
Ideologische Scheuklappen führen beim Umweltschutz zu vielen Fehlentwicklungen.

Kampf der Weltanschauungen                                  13.08.2018
Gewinnen die Gutmenschen den Kampf?

Direkte Demokratie                                                     13.06.2018
Die direkte Demokratie ist die höchste Form der Demokratie.

Kritische Betrachtung der Menschenrechte              08.05.2018
Die Verfasser der Menschenrechte kuschen vor den Religionen und Ideologien.

Das Problem mit den Gutmenschen                            26.03.2018
Trump ist der Anti-Gutmensch.

Eine erfundene Geschichte über französisches          10.02.2018
WC-Papier
Nicht alle Probleme können multilateral gelöst werden.

Flüchtlinge                                                                    17.01.2018
Das Flüchtlingsproblem kann uns innerlich zerreissen.

Frieden                                                                          19.12.2017
Für Ideologen aller Art ist ihre eigene Wahrheit wichtiger als der Frieden.

Pazifismus                                                                     27.11.2017
Ich finde, wir sollten einen moderaten Pazifismus wieder ins Gespräch bringen.

Asylpolitik                                                                     13.11.2017
Wenn Europa seine Grenzen öffnen würde, kämen pro Jahr mehrere Millionen Armutsflüchtlinge nach Europa.

Aussenpolitik                                                                29.10.2017
Wir dürfen unser Verständnis von Demokratie und Menschenrechten nicht mit Gewalt in der ganzen Welt verbreiten.

EU                                                                                  16.10.2017
Wer unterstützt die uneingeschränkte Personenfreizügigkeit in der EU? Es ist die unheilige Allianz der Sozialdemokraten und der Wirtschaft.

Ideologien                                                                      27.09.2017
Können wir ohne Ideologien und Religionen leben?

Islam                                                                              21.09.2017
Ist der Islam eine respektable Religion?

Sozialismus                                                                    18.09.2017
Der Sozialismus ist eine Ideologie, die alle territorialen Grenzen aufheben will.

Nationalismus                                                                18.09.2017
Sobald der Nationalismus einen ideologischen Charakter bekommt, führt er früher oder später zu Krieg.

Welche Ansichten haben Sie? Kommentare sind sehr willkommen.
Oder schreiben Sie mir:  2000phil2000@gmail.com


Donnerstag, 8. April 2021

"Wovor hat diese Kröte Schiss?"

 

Dies sagte der Regimekritiker Nawalny in Bezug auf Putin.

Sollen wir Oppositionelle mit einem solchen Vokabular unterstützen?

2011 sprach sich Nawalny für freien Waffenbesitz aus für den Fall, dass «Kakerlaken in unsere Wohnung eindringen» - gemeint waren mit den Kakerlaken Migranten aus dem Kaukasus.

Im Februar 2021 stufte Amnesty International den Kreml-Kritiker Nawalny nicht länger als «gewaltlosen politischen Gefangenen» ein (1). Ich finde auch, dass wir keinen Oppositionellen unterstützen sollten, der als Präsident gleich schlimm oder schlimmer als der gegenwärtige Regierungschef wäre.

Vorbildliche Regimegegner waren Mahatma Ghandi, Martin Luther King, Nelson Mandela (in der zweiten Lebenshälfte) und alle, die 1989 für den friedlichen Wandel der DDR verantwortlich waren («Montagsdemonstrationen»).

Gewaltfreie Proteste haben doppelt so grosse Chancen ihre Ziele zu erreichen, als gewalttätige Proteste. Zu dem Ergebnis kamen zwei amerikanische Forscherinnen, nachdem sie für ihre Studie «Why Civil Resistance Works» 323 Widerstandsbewegungen der letzten 106 Jahre untersucht hatten.

Welche Art von Aktionen und Demonstrationen können als gewaltfrei bezeichnet werden?

·       Fahnen oder Kerzen in Fenster stellen

·       Märsche mit Plakaten durch die Zentren von Städten (evtl.

      mit Gesang oder rufen von Parolen)

·       lange Menschenketten bilden

·       Demonstrationen in Geschäften oder Banken (Hausfriedensbruch)

·       Sitzblockaden, bei denen sich die Demonstranten von Polizisten wegtragen lassen

·       Sitzblockaden, bei denen sich die Demonstranten an Brückengeländer festketten

·       Barrikaden errichten und brennbare Abfälle anzünden

Für mich sind Hausfriedensbruch und Sitzblockaden schon nicht mehr eindeutig gewaltfrei.

Aggressive Formen von Protesten stossen viele potentielle Mitläufer ab. Bei gewaltfreien Aktionen ist es möglich, dass ein grosser Teil der Bevölkerung mitmacht oder sich solidarisiert. Damit erhält die Protestbewegung auch eine moralische Legitimation.

Protestbewegungen, die ihre Ziele mit Gewalt durchsetzen wollen, riskieren, dass es zu Umstürzen mit grossem Elend als Folge kommt. Häufig gilt dann: «Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder», weil am Schluss sehr radikale Gruppierungen die Oberhand gewinnen.

In Ländern mit direkter Demokratie können die Bürger am einfachsten Änderungen von Gesetzen durchsetzen. Illegale und gewaltsame Aktionen sind hier eindeutig nicht mehr gerechtfertigt. Alle Gruppierungen können für ihre Anliegen Unterschriften sammeln und erreichen, dass über ihre Anliegen abgestimmt wird (siehe auch: «Direkte Demokratie»).

Die direkte Demokratie ist die stabilste Staatsform, weil hier extreme Ideologien aller Art kaum eine Chance haben.

(1) Amnesty International will sich aber weiter für seine Freilassung einsetzen.


Donnerstag, 18. Februar 2021

Nur noch Wunschkinder


Wenn es nur noch Wunschkinder geben würde, wäre alles viel einfacher.

Wenn die Empfängnisverhütung bei der Familienplanung versagt hat, stellt sich den Paaren die Frage: Sollen, dürfen wir abtreiben?

Gilt das Selbstbestimmungsrecht der Frau oder das Lebensrecht des menschlichen Embryos?

Aus den USA stammt das Schlagwort «Pro-Choice» für die Forderung, Schwangerschaftsabbrüche allgemein zuzulassen und die Gegner formieren sich unter dem Schlagwort «Pro-Life» in sogenannten Lebensrechtbewegungen.

Das Neue Testament behandelt das Thema nicht, aber die katholische Kirche vertritt in der Enzyklika Evangelium Vitae die Ansicht, dass die gewollte Abtreibung immer ein schweres sittliches Vergehen darstellt.

Ich kann gut nachvollziehen, dass man aus religiösen Gründen den Schwangerschaftsabbruch ablehnt, aber das Neue Testament gibt keinen Hinweis darauf, dass man Andersdenkenden seine eigene Überzeugung aufzwingen darf.

Nach Schätzungen der WHO sind 40 % aller Schwangerschaften ungeplant und etwa ein Fünftel aller schwangeren Frauen entschliesst sich zu einem Abbruch.

Dies entspricht jährlich etwa 42 Millionen Schwangerschaftsabbrüchen, davon 20 Millionen legal und 22 Millionen gegen die gesetzlichen Bestimmungen am Ausführungsort.

Schwangerschaftsabbrüche können durch konsequentes Anwenden von Verhütungsmitteln verhindert werden.

Dies ist jedoch nicht überall auf der Welt gleichermaßen möglich. 225 Millionen Frauen in den weniger entwickelten Regionen der Erde fehlt heute noch immer der Zugang zu sicheren und wirksamen Methoden der Familienplanung.

Etwa ein Drittel des Weltbevölkerungswachstums beruht heute auf ungewollten Schwangerschaften.

Dies führt vor allem in Afrika südlich der Sahara zu rasantem Bevölkerungswachstum. (Wikipedia Jan. 2021: Familienplanung)

Der Grossteil der illegalen Abbrüche wird von Laien und damit meist unter medizinisch und hygienisch prekären Bedingungen ausgeführt. Die Anzahl der Todesfälle bei Schwangerschaftsabbrüchen ist rückläufig, weil die Frauen mehr und mehr mit Medikamenten abtreiben.

Die Rate der Schwangerschaftsabbrüche ist in Ländern mit liberaler Gesetzgebung geringer oder vergleichbar mit derjenigen in Ländern mit restriktiver Gesetzgebung.

Es besteht aber ein direkter Zusammenhang zwischen dem Grad der Sexualaufklärung und der Abbruchrate.

Sexualaufklärung und ein leichter Zugang zu Verhütungsmitteln senken die Abbruchrate. Restriktive Gesetze fördern nur die illegalen Abbrüche.

Es gibt viele Studien, die zu erfassen versuchten, wie häufig Frauen nach einem Schwangerschaftsabbruch an psychischen Störungen leiden. Die Ergebnisse dieser Studien unterscheiden sich stark. Klar ist aber, dass der moralische Druck der Gesellschaft und die wahrgenommene Stigmatisierung stark belastend wirken.

Aber auch Mütter, denen ein Schwangerschaftsabbruch verweigert wurde, können laut einer systematischen Übersicht unter den Konsequenzen leiden. Es wird berichtet, dass sich viele Frauen nur schwer an die ungewollte Mutterrolle anpassen konnten und das Kind eher als Belastung empfinden. Die Kinder der betroffenen Mütter erbringen durchschnittlich schlechtere Schulleistungen, zeigen häufiger Verhaltensauffälligkeiten wie Delinquenz und benötigen häufiger psychiatrische Behandlungen (Wikipedia: Schwangerschaftsabbruch).

Ich möchte hier betonen, dass dies statistische Angaben sind und dass es sicher auch viele Frauen und Paare gibt, die sich bei einer ungewollten Schwangerschaft nach einiger Zeit auf ihr Kind freuen und es mit viel Liebe und Zuwendung grossziehen.

Wenn wir die freiwillige Familienplanung auf der ganzen Welt ermöglichen, erreichen wir 3 Ziele:

1.    Wir erleichtern das Zusammensein von Frauen und Männern in den Entwicklungsländern und verhindern tödliche Schwangerschaftsabbrüche.

2.    Die wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen in den Drittweltländern verbessern sich nachhaltiger und rascher. 

3.    Die Klimaerwärmung wird verlangsamt.

Linksgrüne und religiöse Organisationen verhindern, dass Geld der Entwicklungshilfe für die Familienplanung aufgewendet wird.

Im Katechismus der katholischen Kirche steht: …jede Handlung ist verwerflich, die entweder in Voraussicht oder während des Vollzugs… die Fortpflanzung zu verhindern…  (siehe Post «Selbstbestimmte Sexualität auch in Entwicklungsländern»).

Die Linksgrünen postulieren, dass bessere Bildung der Frauen automatisch zu kleineren Kinderzahlen führt. Das kann in Afrika aber noch 30 Jahre oder mehr dauern.

Laut Schätzung der UNESCO gehen 58 Millionen Kinder im Grundschulalter nicht zur Schule. Wie soll so selbstbestimmte Sexualität möglich sein?

Die Linksgrünen fürchten, dass man uns rassistische Motive unterstellen könnte. Sicher besteht diese Gefahr, aber das darf kein Grund sein, die Familienplanung zu einem Tabuthema zu machen. Dadurch fördert man Hungersnöte und die Verwahrlosung von Kindern, die von ihren Eltern auf die Strasse geschickt werden, weil sie die grosse Kinderschar nicht mehr ernähren können.

Alle 12 Jahre wächst die Weltbevölkerung um 1 Milliarde. Es nützt nichts, wenn wir den Ausstoss von Treibhausgasen deutlich reduzieren, wenn in den Entwicklungsländern der Ausstoss von Treibhausgasen um den gleichen Betrag erhöht wird. Weitere Details im Post «Wir können die Klimaziele nicht einhalten».

Nur durch Einschränkungen und den Einsatz von neuen Technologien können wir den Ausstoss von CO2, Methan und N2O nicht genügend reduziere und wir riskieren, dass es zur Klimakatastrophe kommt.

Auch wenn es möglich wäre, den Ausstoss von Treibhausgasen weltweit sehr stark zu reduzieren, könnte die Erde 10 oder 11 Milliarden Menschen nicht ertragen. Das Artensterben wäre nicht aufzuhalten.

Die Anzahl Kinder pro Frau ist in den industrialisierten Ländern stark gesunken und liegt heute grösstenteils deutlich unter 2,1. Erstaunlich ist, dass z.B. auch im Iran und in Brasilien die Kinderzahl auf 1.8 gesunken ist.

Im Niger z.B. liegt die Kinderzahl aber bei 6,6 und in Nigeria bei 5,1. Kaum sind dort Schulen fertig gebaut, sollten schon wieder neue Schulen geplant werden. Hier hat Hilfe bei der Familienplanung nichts mit Rassismus zu tun! Eine nachhaltige Entwicklung dieser Länder ist fast unmöglich.

Wir dürfen dieses Problem nicht durch die Brille von Ideologen sehen.

Die Weltbevölkerung sollte möglichst bald langsam sinken und das ist ohne Probleme möglich, wenn auf der ganzen Welt Mittel für die freiwillige Familienplanung gratis erhältlich sind.

Und gleichzeitig können alle Paare auf der ganzen Welt so viele Kinder haben, wie sie wünschen.

Was müssen wir ändern um das zu erreichen?

Kinderlosen Frauen darf man nicht mehr das Gefühl geben, dass sie ihre «biologische Bestimmung» nicht erfüllen. Frauen mit und ohne Kinder sind absolut gleichwertig. Anderseits sollen die Krankenkassen Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch weiterhin die künstliche Befruchtung bezahlen. Viele Paare leiden, wenn sich ihr Kinderwunsch lange nicht erfüllt.

Für Teenager ist es ein riesiger Schock, wenn sie feststellen, dass sie schwanger sind. Unerwünschte Schwangerschaften sollten durch gute Aufklärung und leichte Erhaltbarkeit von Verhütungsmitteln vermieden werden.

Es gibt auch einen medizinischen Grund, sich für geplante Schwangerschaften einzusetzen. Um zu vermeiden, dass Babys mit offenem Rücken (Spina bifida) geboren werden, wird Frauen, die einen Kinderwunsch hegen empfohlen, bereits vor der Schwangerschaft, Folsäure zu sich zu nehmen.

Aber wenn wir weniger Kinder haben, wer finanziert dann die Gesundheitsversorgung für ältere Menschen?

Menschen im Ruhestand zahlen kaum mehr Steuern und die Gesundheitskosten steigen, aber anderseits nehmen die Kosten für Kindergärten, Schulen und Universitäten ab. Auch die Kosten für den Ausbau der Infrastruktur werden deutlich sinken.

Die Wirtschaft befürchtet, dass es zu wenig Arbeitskräfte geben wird, umgekehrt fürchten viele, dass durch die Automation und Digitalisierung in Zukunft viele Arbeitsplätze verloren gehen. Beide Befürchtungen sind unbegründet. Mehr im Post «Die Bürger sind wichtiger als die Wirtschaft».

 

Montag, 28. Dezember 2020

Kann der Liberalismus gefährlich sein?


Leitziel des Liberalismus ist die Freiheit des Individuums, vornehmlich gegenüber dem Staat. Jeder Mensch soll so leben wie er möchte, solange er nicht die Freiheit anderer verletzt.
Dazu können sicher alle zustimmen. Aber was geschieht, wenn jemand durch sein Erbe oder durch seine Fähigkeiten wirtschaftlich so stark wird, dass andere von ihm abhängig werden? Wenn er sich nur auf die Maximierung des Profits seiner Firma ausrichtet und seine Macht missbraucht?
Solches Verhalten kann zu Raubtierkapitalismus (auch Turbokapitalismus oder Ultraliberalismus genannt) führen. 
Es gab Wirtschaftswissenschaftler, die die  f r e i e  Marktwirtschaft propagierten. Heute setzen sich die meisten Wirtschaftswissenschaftler für eine  s o z i a l e  Markwirtschaft ein.

Wie sozial soll die Marktwirtschaft sein? Wenn eine Wirtschaft nur sozial ist, fehlt der Stimulus grosse Leistungen zu vollbringen. In der freien Marktwirtschaft kann das eigennützige (egoistische) Streben der Menschen zum Wohl der gesamten Gesellschaft beitragen.

Wenn eine Wirtschaft nur «frei» ist, erhalten Mitarbeiter in nicht privilegierten Positionen ungerecht tiefe Löhne. Die Wirtschaft muss so geregelt werden, dass alle einen gerechten Anteil am Gewinn erhalten.
Gewerkschaften können helfen, die Rechte der Lohnabhängigen zu verteidigen. Es braucht Gewerkschaften. Alle Menschen müssen sich wehren und ihr Recht einklagen können.
Wenn aber Gewerkschaften die Löhne gegen die Gegebenheiten des Marktes durch Streiks nach oben drücken, dann brauchen sie das Instrument der KartelleSo wie die Bildung von Kartellen bei Firmen, so ist auch die kartellmässige Fixierung von Löhnen Gift für die Wirtschaft.

Warum steigen die Löhne in den unteren Einkommensklassen ungenügend? Wenn wir annehmen, dass auch bei den Löhnen das Prinzip von Nachfrage und Angebot gilt, dann müssen wir feststellen, dass Personen mit geringqualifizierten Berufen – wegen der Globalisierung – mit Arbeitern aus China konkurrieren müssen.

Mitarbeiter einer Firma, die Staubsauger herstellen, können durch Streiks nicht höhere Löhne durchsetzen, weil sonst die Staubsauger aus China importiert werden. Die Gewerkschaften haben im produzierenden Gewerbe an Einfluss verloren.

Die Löhne und damit auch die Preise der Produkte steigen kaum mehr und wir haben fast keine Inflation.

Die Arbeitgeber können auch fast unbeschränkt viele Arbeitskräfte aus Billiglohnländern holen.
Zurechtgebogene «Studien» von Wirtschaftswissenschaftlern machen uns glauben, dass die Löhne durch Zuwanderung nicht weniger steigen.
Auch viele Gewerkschaften akzeptieren diese Studien, weil sie dem Sozialismus verpflichtet sind, der die Grenzen für alle öffnen will.

Es besteht eine unheilige Allianz zwischen Vertretern der freien Marktwirtschaft und vom Sozialismus geprägten Gewerkschaften, was bewirkt, dass das «Angebot» an Arbeitskräften mit geringer Qualifikation immer gross ist und die Löhne nicht von selbst steigen.

Eine unkontrollierte Globalisierung bringt den internationalen Konzernen am meisten Vorteile.

Organismen der Natur bestehen aus Zellen, die durch Zellwände geschützt sind.
Jede Zelle legt fest, was die Zellwände passieren darf und was nicht. Organismen bestehen nicht aus einem Fluidum, in dem sich alles überallhin bewegen kann.
So müssen auch alle Länder festlegen, wie weit sie ihre Grenzen offen halten wollen.

Die soziale Marktwirtschaft braucht sorgfältig austarierte Gesetze. Aber alles lässt sich nicht mit Gesetzen regeln. Die Reputation von Firmen und Institutionen muss von der Gesellschaft hoch gewichtet werden. Schwarze Listen können grossen Einfluss haben.

Wenn sich Firmen dem Raubtierkapitalismus hingeben, müssen sie auch von den bürgerlichen Parteien an den Pranger gestellt werden.

Die soziale Marktwirtschaft kann nicht ganz verhindern, dass es grosse Lohnunterschiede gibt.
Einkommensunterschiede müssen durch Steuern gemildert werden.
Die Steuertarife werden in den meisten Ländern progressiv gestaltet. Die Steuerprogression ist aber in fast allen Ländern durch die Teuerung in Schieflage geraten. Durch die kalte Progression werden die kleinen und mittleren Einkommen zu stark besteuert und der Spitzensteuersatz greift zu früh. Das gleiche gilt auch für die Vermögenssteuern.

Dogmatischer Liberalismus hat die Eigenschaften einer Ideologie und ist für die Gesellschaft schädlich, weil er zu Ungerechtigkeiten führt und den Kommunismus und den dogmatischen Sozialismus fördert.

 

Donnerstag, 12. November 2020

Wenn sie von der Polizei festgenommen werden

Wer von Polizeibeamten überraschend festgenommen wird, fühlt sich in der Regel überrumpelt. Kaum jemand ist in dieser Situation in der Lage, einen kühlen Kopf zu bewahren. Auch wenn sie sich unschuldig fühlen, sollten sie sich in jedem Fall so ruhig wie möglich verhalten. Dies raten die "Rechtsanwälte Rudolph".                                                                Wer sich mit "mit Händen und Füssen" gegen die Polizeibeamten wehrt, läuft Gefahr, eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu erhalten.

W i e  w ü r d e n  S i e   s i c h  v e r h a l t e n ? 

Ich googelte den Begriff Polizeigewalt und fand folgenden Beitrag: Der Basketballer Sefolosha war vor fünf Jahren selber Opfer von Polizeigewalt geworden: Ihm brachen Beamte bei einer Kontrolle den Unterschenkel. Ich frage mich, ob die Polizei in den USA bei Kontrollen von Anfang an so gewalttätig ist, oder ob sich Sefolosha verbal und physisch gegen die Kontrolle gewehrt hat.

In Twitter twitterte ich: Die meisten Polizisten sind nicht schlecht. Ohne Polizei geht es nicht! Es würde weniger Polizeigewalt geben, wenn die Polizisten nicht beleidigt und angegriffen würden. Deeskalation auf beiden Seiten!   ano nym @maxs1r0h antwortete mir: "blaming the victim"-strategie, zu deutsch: opfer-täter-umkehr. mehr kann man zu sowas eigentlich nicht sagen.

Warum kommt es bei Einsätzen der Polizei so häufig zu Gewalt? Häufig entwickeln sich Konflikte zwischen der Polizei und dem polizeilichen Gegenüber nach folgendem Schema: (Heinz Kraft, Das deeskalative Einsatzmodell der Polizei NRW)

1. Die Konfliktparteien orientieren ihr eigenes Handeln am Handeln des Kontrahenten.

2. Der Aktion der einen Seite folgt eine unmittelbar bezogene Reaktion der anderen Seite ("erste Umdrehung der Konfliktspirale").

3. Aktion und Reaktion verstärken sich wechselseitig und die Konfliktspannung nimmt zu ("Aufschaukelungseffekt")

4. Die Aufschaukelung wird immer dynamischer, so dass der Konflikt für die Beteiligten ausser Kontrolle gerät.

Heinz Kraft schlägt vor, den "Adressaten" durch das Gespräch zu binden, um damit die Wahrscheinlichkeit einer Flucht oder aggressiven Verhaltens zu reduzieren.

Rechtsextreme und linksextreme Parteien, Gruppierungen aller Hautfarben und aller Weltanschauungen sollten ihre Mitglieder auffordern, sich bei einer Festnahme nicht verbal oder physisch zu wehren. Sich loszureissen führt zu Gewalt. Wenn die Polizei die Flucht von Verdächtigen tolerieren würde, hätten wir bald chaotische Zustände.

Wie kann die Polizei reformiert werden, damit ihre Akzeptanz in der Bevölkerung wieder steigt? Es sollten bei der Polizei deutlich mehr Frauen und Polizisten mit Migrationshintergrund eingestellt werden und alle heiklen Einsätze sollten nur mit Bodycams durchgeführt werden.

Für mich persönlich ist wichtig, dass die Polizei mich bei einer Kontrolle respektvoll und als gleichwertige Person behandelt.

In Deutschland ist aufgefallen, dass es Polizisten gibt, die rechtsradikales Gedankengut verbreiten. Warum gibt es bei der Polizei kaum Anhänger von linken Positionen? In der DDR vertraten alle Polizisten linke Positionen, aber in den westlichen Demokratien gibt es kaum Polizisten, die politisch links stehen. Viele Polizisten vertreten Ansichten rechts von der politischen Mitte. Anders ist es bei den Journalisten. Die meisten Journalisten vertreten linke Positionen und so kommt es, dass linke Journalisten häufig wohlwollend über linke Demonstranten berichten, die sich Schlachten mit der Polizei lieferten.

Es ist sicher allgemein unbestritten, dass die Polizei das Gewaltmonopol hat und damit der Sicherheit der Bürger und Bürgerinnen dient. Die Polizei darf ihr Gewaltmonopol nicht missbrauchen und muss sich so verhalten, dass sie als "Freund und Helfer" angesehen werden kann. Es gibt aber Bevölkerungsgruppen, die von der Polizei häufig angehalten und kontrolliert werden und die die Polizei nicht als Freund, sondern als ihren Feind ansehen.

Es darf nicht toleriert werden, dass offen zum Kampf gegen die Polizei aufgerufen wird. Wie ich schon in meinem Blog "Aggressionen" erwähnte, gibt es Games, in denen man reihenweise Polizisten erschiessen kann (googlen: youtube gta 50 headshots).

Wir schätzen es alle, dass wir in einer freiheitlichen Gesellschaft leben dürfen, aber wir beschädigen unser freiheitliches System, wenn wir zulassen, dass die Polizei als Prügelknabe dient für Personen, die sich in unserem Staat nicht zurechtfinden können.



Denken Querdenker?

Oder denken Querdenker anders? Welche Gruppierungen werden zu den Querdenkern gezählt oder bezeichnen sich selbst als Querdenker? Viele Quer...